Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Frauen Unternehmen Zukunft

Das Modellprojekt „Frauen Unternehmen Zukunft“ entwickelt Handlungsempfehlungen für zeitgemäße, adäquate Gründerinnenangebote.

Das Modellprojekt „Frauen Unternehmen Zukunft“ zielt darauf,

  • einen Beitrag zur Förderung von Unternehmensgründungen durch Frauen zu leisten,
  • für die Karrierechancen von Frauen in der beruflichen Selbständigkeit zu sensibilisieren und
  • zur Erhöhung der berufsadäquaten Erwerbsbeteiligung von Frauen beizutragen.

Im Kreis hochspezialisierter Expert*innen wird die Geschlechterperspektive im Hinblick auf eine zukünftige Gründungsbegleitung ausgewertet und in zielgerichtete Handlungsempfehlungen für Multiplikator*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik übersetzt. Mit zeitgemäßen, adäquaten Angeboten für Gründerinnen sollen unter Einbeziehung neuer Technologien und Geschäftsmodelle bestehende Maßnahmen und Programme in Deutschland verbessert werden.

„DigitaliSIErung – Gründerinnen zwischen Innovation und Wertewandel“

Die 1. Transfertagung zum Thema „DigitaliSIErung – Gründerinnen zwischen Innovation und Wertewandel“ fand am 20.09.2019 im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin statt.

Pro­gramm (PDF, 317 KB)

Ein­la­dung und An­mel­dung (PDF, 52 KB)

bga-Pres­se­mit­tei­lung vom 09.09.2019 (PDF, 212 KB)

bga-Pres­se­mit­tei­lung vom 30.09.2019 (PDF, 238 KB)

Unter Digitalisierung ist weit mehr zu verstehen als eine schnelle Kommunikation, selbstfahrende Autos oder spannende Robotertechnik. Der Begriff steht für einen Transformationsprozess, der neue Produktionsweisen, Geschäftsmodelle, Wertschöpfungsketten, Arbeitskulturen und Denkweisen hervorbringt. Weitreichende Neuerungen wie diese haben zur Folge, dass alle beteiligten Akteur*innen – ob Unternehmer*innen, Sozialstaat oder Gesetzgebende – vor neuen Herausforderungen stehen. Auch Gründerinnen stehen in diesem Spannungsfeld.

Gemeinsam mit Vertreter*innen von Kammern, Banken, Wirtschaftsförderungen, Kommunen, Verbänden, Netzwerken hat die Veranstaltung den Blick auf die Chancen für Gründerinnen gerichtet. Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf den Gründungsprozess? Kommt diese Dynamik auch Gründerinnen zu Gute? Was bedeutet das für bzw. was brauchen Multiplikator*innen?

Durchführung:
bundesweite gründerinnenagentur (bga) im Verbund mit den bga-Regionalverantwortlichen aus den 16 Bundesländern

Kontakt:
Dr. Katja von der Bey, frauenunternehmenzukunft@gruenderinnenagentur.de

Das Modellprojekt „Frauen Unternehmen Zukunft“ wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Creative Commons Lizenzvertrag

Seite empfehlen: