Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Frauen gründen mit viel Potenzial: bundesweite gründerinnenagentur (bga) veröffentlicht Daten und Fakten zu Gründerinnen und Unternehmerinnen • Drei neue bga-Broschüren zeichnen umfassendes Bild des aktuellen Forschungsstandes • Hoher Nutzwert für Praxis, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft

Ausgabejahr
2013
Erscheinungsdatum
25.11.2013

Die drei neu erschienenen bga-Broschüren führen die aktuellen Daten und Fakten über die berufliche Selbstständigkeit und das Unternehmertum von Frauen zusammen. Die Auswertung unterschiedlicher Erhebungsverfahren und Datenquellen ergibt ein umfassendes Bild der wesentlichen Faktoren für Gründungs- und unternehmerische Aktivitäten von Frauen. Die strukturierte Bündelung der essenziellen Fakten liefert Praxis, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft eine verlässliche Grundlage für die vertiefende Beschäftigung mit dem Thema.

Frauen gründen - warum, wann und wie?

Immer mehr Frauen entscheiden sich in Deutschland für eine Unternehmensgründung. Selbstständigkeit gewinnt seit den 70er-Jahren zunehmend an Attraktivität und auch der Anteil an Frauen in Führungspositionen steigt kontinuierlich. Bereits jetzt wird fast jedes dritte Unternehmen in Deutschland von einer Frau geleitet. Vor dem Hintergrund der Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland ist es notwendig, das ökonomische Potenzial von Frauen weiter zu erschließen.

Wie hat sich die unternehmerische Selbstständigkeit von Frauen entwickelt? Wie lassen sich die Unternehmenscharakteristika beschreiben? Aus welcher Motivation heraus gründen Frauen und in welchem Umfeld? Welche Bedeutung haben die von Frauen gegründeten und geführten Unternehmen für die gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Entwicklung Deutschlands? Die drei aktuellen bga-Faktenblätter geben umfassende Antworten auf diese Fragen.

Differenzierter Blick auf Ist-Zustand

Der Anteil der Unternehmerinnen hat sich in den letzten zehn Jahren ständig erhöht. Welche Faktoren haben das begünstigt? Die bga-Broschüre 33 "Gründerinnen und Unternehmerinnen in Deutschland I - Quantitative Daten und Fakten" legt den Fokus auf die Darstellung der quantitativen Entwicklung von Gründerinnen und Unternehmerinnen. Auf der Grundlage bestehender Statistiken wird die Entwicklung der unternehmerischen Selbstständigkeit von Frauen in Deutschland nachgezeichnet und interpretiert.

Dynamisches Wachstum in wichtigen Branchen

Mit den Unternehmenscharakteristika der von Frauen geführten Unternehmen befasst sich das bga-Faktenblatt 34 „Gründerinnen und Unternehmerinnen in Deutschland II - Unternehmensbezogene Daten und Fakten". Es gibt Aufschluss über Branchenschwerpunkte des Gründungsgeschehens. Ein wichtiger Befund: Frauengründungen prägen das Wirtschaftsgeschehen gerade in Branchen wie Gesundheit und Pflege, die angesichts des demografischen Wandels immer wichtiger werden. Die Informationen über strukturelle Charakteristika, Unternehmensstrategien und Zielsetzungen werden in den Kontext aktueller Forschungsarbeiten gestellt.

Die bga-Broschüre 35 „Gründerinnen und Unternehmerinnen in Deutschland III - Personenbezogene Daten und Fakten" beschäftigt sich mit den Persönlichkeitsmerkmalen von Gründerinnen und Unternehmerinnen. Sie untersucht die Motive der Unternehmensgründerinnen und zeigt Bildungsstand, Alter, Branchenkenntnisse, Konzepte der Mitarbeiterbindung, den Umgang mit Netzwerken, aber auch die gesellschaftliche Verankerung des Unternehmerinnenbildes auf. Zentrale Themen, die auch für Beratung und Förderung von Frauengründungen und -unternehmen wesentlich sind.

Iris Kronenbitter, Leiterin der bundesweiten gründerinnenagentur (bga):

„Als einziges bundesweites Service- und Kompetenzzentrum zur unternehmerischen Selbstständigkeit von Frauen ist es das Anliegen der bga, den aktuellen Stand der Forschung zum Thema Frauengründungen und Frauenunternehmen in Deutschland zusammenzufassen, zu bewerten und Gründerinnen und Unternehmerinnen sowie Praxis, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zur Verfügung zu stellen.
Die neu erschienenen Faktenblätter bieten einen hohen Nutzwert: Die unterschiedlichen Informations- und Datenquellen zu Gründungsgeschehen und Unternehmertum sind so aufbereitet und analysiert, dass sie prägnant und zitierfähig zur Verwendung bereitstehen.
Der Schwerpunkt unserer Broschüren liegt darauf, die Potenziale der Gründungen von Frauen und der von Frauen gegründeten Unternehmen zu beleuchten. Frauengründungen und von Frauen geführte Unternehmen werden das Wirtschaftsgeschehen der Zukunft maßgeblich prägen und die Arbeitswelt verändern."

Die Faktenblätter 33 bis 35 stehen Ihnen als Download kostenlos zur Verfügung:
Faktenblatt 33
Faktenblatt 34
Faktenblatt 35
Alle drei Broschüren können auch als Printversion kostenfrei bestellt werden unter: bga@gruenderinnenagentur.de

Kontakt:
bundesweite gründerinnenagentur (bga)
Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Str. 19
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-123-2532
Fax: 0711-123-2556
presse@gruenderinnenagentur.de

Über die bundesweite gründerinnenagentur (bga)

Die bundesweite gründerinnenagentur (bga) ist ein deutschlandweites Kompetenz- und Servicezentrum zur unternehmerischen Selbständigkeit von Frauen mit branchenübergreifenden Angeboten zu Existenzgründung, Festigung und Unternehmensnachfolge. Die bga ist Ansprechpartnerin für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Medien sowie für Gründerinnen und Übernehmerinnen. Die bga bündelt Kontakte und Informationen zu Expertinnen und Experten, Studien, Beratungseinrichtungen und Netzwerken in ganz Deutschland und wurde von der Europäischen Kommission als europäisches Erfolgsmodell ausgezeichnet. Die bga wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF).