Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Videos

Im Rahmen der Initiative "FRAUEN unternehmen" haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die bundesweite gründerinnenagentur (bga) "Vorbild-Unternehmerinnen" ausgewählt. Sie sollen Frauen zur beruflichen Selbständigkeit ermutigen und Mädchen für das Berufsbild "Unternehmerin" begeistern.

In den Videos erfahren Sie mehr über die Initiative "FRAUEN unternehmen", über ausgewählte "Vorbild-Unternehmerinnen" und über Gründerinnen, die im Rahmen von #StarkeFrauenStarkeWirtschaft porträtiert wurden.

Im Rahmen von "FRAUEN unternehmen" geben ausgewählte "Vorbild-Unternehmerinnen" als Role-Model für weibliches Unternehmertum ihre Inspiration und Leidenschaft weiter.

„Wer ein eigenes Unternehmen auf die Beine stellen will, sollte zügig einen Prototypen entwickeln und die Kundenakquise nicht auf die lange Bank schieben.“

„Immer am Ball bleiben und die eigene Idee konsequent verfolgen.“

„Selbstbewusst und mit Mut und Überzeugung die eigene Vision in die Tat umsetzen.“

„Beharrlich und stur am Erfolg ihres Unternehmens arbeiten.“

„Einfach machen – denn egal was passiert, es wird großartig!“

“Ich finde es spannend, dass ich ungeahnte Freiheiten habe, dass ich unglaubliche Verantwortung trage und dass ich jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt werde.”

“Um erfolgreich zu gründen solltet Ihr eine Idee haben, die Kundenbedürfnisse adressiert und gleichzeitig solltet Ihr einen starken Partner an eurer Seite haben.”

“Um erfolgreich zu gründen, solltet Ihr für die Sache brennen, vor Fehlern nicht zurückschrecken und mutig sein.”

"Firmengründer, die einen neuen Versuch wagen mit allen Erfahrungen, die sie vorher gemacht haben, das sind die tollsten überhaupt, weil sie jetzt im zweiten Anlauf wissen, wie es geht."

"Ich habe mich ganz bewusst für die Selbständigkeit und auch für die Selbständigkeit mit Frau Rasper entschieden, weil meine Wahrnehmung war - und die hat sich im Laufe der Jahre bestätigt -, dass ich in der Position, in der ich jetzt bin, gesellschaftlich an den Stellen, die mir wichtig sind, viel mehr tun kann als wenn ich Literaturwissenschaftsprofessorin geworden wäre."

"Ich glaube, unternehmerisches Denken zeichnet sich dadurch aus, dass man selbständig und erfolgsorientiert handelt und trotzdem seiner sozialen Verantwortung gerecht wird."

"Das schönste ist am Unternehmertum, dass man seine eigenen Ideen auch umsetzen kann, dass man manchmal auch Wege gehen kann, die von vorneherein nicht klar sind, aber wo man das Gefühl hat, es könnte richtig sein und man darf es riskieren."

"Selbst wenn es nicht funktioniert, ist es eine wahnsinnige Erfahrung und aus jeder Erfahrung kann man einfach nur wachsen."

"Das A und O ist einfach an sich zu glauben und die tatsächliche Überzeugung zu haben: ich kann das und ich schaff das auch."

Weitere Informationen

  • 12.
    Okt

    Selbstständig als berufliche Perspektive

    Till, Nordrhein-Westfalen

    Vor­bild-Un­ter­neh­me­rin Bar­ba­ra Ba­ra­tie wird im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he for­mat:grün­de­rin Nie­der­rhein ei­ne Tal­krun­de mit drei Un­ter­neh­me­rin­nen mo­de­rie­ren.

    Zum Termin
  • 13.
    Okt

    Teilnahme am BMWi-Gründertalk auf der deGUT

    Berlin

    Vor­bild-Un­ter­neh­me­rin Ant­je Min­hoff be­tei­ligt sich an­läss­lich der Deut­schen Grün­der- und Un­ter­neh­mer­ta­ge (de­GUT) in Ber­lin am Grün­der­talk auf dem BM­Wi-Mes­se­stand.

    Zum Termin
  • 14.
    Okt

    Teilnahme am BMWi-Gründertalk auf der deGUT

    Berlin

    Vor­bild-Un­ter­neh­me­rin Dag­mar Köh­ler-Repp be­tei­ligt sich an­läss­lich der Deut­schen Grün­der- und Un­ter­neh­mer­ta­ge (de­GUT) in Ber­lin am Grün­der­talk auf dem BM­Wi-Mes­se­stand.

    Zum Termin

Navigation

  • Seiten blättern